In diesem Fahrrad ist eine Federgabel versteckt

Das sieht doch einfach besser aus, als so ein Gußaluminiumklotz als Gabelkrone unter einem sonst schlanken Stahlrahmen. Die Abbildung zeigt die reiseradgabel++ mit der verstärkten klassischen Stahlschwinge.

So sieht sie aus.


Stahl mit Cantisockeln (links) und Disc (mitte), Aluschwinge mit Postmount f. 180mm-Scheibe (Standartversion) (rechts)

oder so (zur Abwechslung in Liegerädern):


im Hurricane invertiert und mit Steckachse, in der Viper mit teilbarer Aluschwinge, im Stiffel mit Cantisockel (passt bei kleinen Rädern nur mit alten Maguras sinnvoll)

konstruktiver Korrosionsschutz

Wasser, daß in die Rohre kommt, tropft in der normalen Einbaulage vollständig wieder aus diesen heraus.
Rahmen und Gabeln gammeln von innen!

(Bild vom Vorserienmodell von 2013. Die Gabeln, die ich verkaufe sind pulverbeschichtet und haben keine Lacknasen. Das Bild dient der Erklärung der für den Korrosionsschutz wichtigen Stellen)

Laserschnittausfallenden

(Bilder vom Vorserienmodell 2013)